DIY - eine märchenhafte Wichteltür basteln

Ganz plötzlich war sie da, an der Wand im Esszimmer,
eine kleine mintgrüne Tür.
Dazu eine kleine Leiter und ein winzigkleiner Briefkasten.
Von weit her ist er angereist oder sind es gar mehrere?
Aus dem tiefen Norden kommend überwintern nun ein paar Wichtel
bis Weihnachten in unserem Haus und
wecken somit die Phantasie der Kinder.
Unbemerkt treiben sie sich im Hause rum, vollbringen kleine Taten
und verputzen Leckerreien wie Nüsse, Haferbrei oder auch Äpfel.
Zum Dank beschützen die Wichtel unser Heim, bringen Glück und
sorgen für gute Träume.
Aber Vorsicht, die Tür darf niemals aufgemacht werden,
sonst sind die kleinen Wesen so schnell weg wie sie gekommen sind!




Das benötigst Du für Tür und Leiter:

Holzstiele aus der Backwarenabteilung 
zwei kleine runde Holzstäbe (ca. 10 cm)
ein Stück Pappe oder Karton
eine Holzperle
Arcrylfarbe
Alleskleber
Gartenschere
Pinsel


Es geht los:
Zuerst klebt Ihr 8 Holzstiele auf ein zurechtgeschnittenes Stück Karton direkt nebeneinander.
Danach streicht Ihr die Holzstiele mit der Arcrylfarbe mehrmals an.
Nachdem die Farbe getrocknet ist, klebt Ihr unten und oben quer auf die Tür
 jeweils einen gekürzten Holzstab.
Anschließend werden auch die Stäbe mit der Farbe bestrichen.
Zum Schluss klebt Ihr noch eine kleine Holzperle als Türknauf auf die Tür.
Eine weihnachtliche Optik kann mit ein wenig Tannengrün oder mit einer
 kleinen Schleife an der Tür hergezaubert werden.

Für die Leiter kürzt Ihr 6 Holzstiele mit der Gartenschere auf  4 cm und klebt diese
mit Alleskleber in gleichen Abständen auf die Rundstäbe.

Mit doppelseitigem Klebeband wird die Tür über der Scheuerleiste 
an der Wand festgeklebt.

Um die Tür lebendiger wirken zu lassen,
könnt Ihr einen Briefkasten daneben hängen. Kleine Bäume, Pilze und
Puppenhaus-Utensilien wie Besen, Stuhl und Teppich machen das Bild perfekt.




Um vom Leben der Wichtel im Norden zu erzählen, was sie lieben und machen,
habe ich die Wichtelgeschichten von Fritz Baumgarten besorgt,
die mit zauberhaft nostalgischen Illustrationen versehen sind.
Es gibt noch unzählige andere Bücher zu diesem weihnachtlichen Zauber!



Nach dem Weihnachtsfest zieht es die Wichtelfamilie wieder in Richtung Heimat
und mit Ihnen verschwindet auch die kleine Wichteltür.
Wenn es ihnen bei uns gefallen hat und die Kinder schön brav geblieben sind,
kommen die Wichtel uns vielleicht im nächsten Jahr wieder besuchen!

Alles Liebe ♥
Eure Christin

Kommentare:

Wiebke Weber hat gesagt…

Die Wichteltür ist so schön geworden,herzallerliebst,liebe Christin. Die kleine Leiter und die anderen Utensilien passen perfekt. Danke für die Anleitung.
Liebe Grüße
von Wiebke
aus Kassel

Britta hat gesagt…

Christin! Mit so viel ❤ hast du immer wieder so tolle und besondere Ideen!
Du bist ein kleines großes Phänomen!
Wenn Merle etwas größer ist, werde ich mir deine Blogbeiträge anschauen, welche dann 2 oder 3 Jahre zwar alt sein werden, aber nie ihren Charme und ihre Besonderheit verlieren werden.

Schwarzwaldmaidli hat gesagt…

Oh, die Wichteltür ist so süß! ♥
Ich bin schon eine Weile am überlegen, ob so eine Wichteltür nicht auch was für den kleinen Mann wäre. Und jetzt kommt so eine einfache Anleitung von Dir. Mal schauen, ob ich im Trubel der Geburtstagsvorbereitungen noch Zeit dafür habe.
Liebe Grüße
Anette

Stilbruch hat gesagt…

Liebe Christin,
die Wichteltür ist total süß geworden, ich glaube ich habe solche Holzstäben noch . Muß ich unbedingt nacharbeiten, danke für deine Anleitung.

Viele liebe Grüße
Simone

Indina hat gesagt…

Gerade entdeckt und völlig begeistert!
Eine wunderschöne Idee und ganz zauberhaft umgesetzt <3

Liebe Grüße
Indina

RAUMIDEEN hat gesagt…

Ist das niedlich, ich sitze hier und habe Gänsehaut. Ich möchte mit euch den Advent erleben, so schön und so zauberhaft.
Herzliche Grüße
Cora

Lamotte hat gesagt…

Liebe Christine, danke für die tolle Anleitung. Ich habe sie eben nachgebastelt und kann es kaum erwarten wenn die Wichtel bei uns einziehen. Soo süß deine Idee

Lamotte hat gesagt…

Sorry die Autokorrektur hat deinen Namen geändert, liebe Christin.